Schnatterente (Anas strepera)  -  Gadwall
Anzahl H:  (Abkürzungen und Erklärungen) 10+1
Einbuchtungen (A/I): Af: 8.+9., If: 10., auch nur Af: 9.
Anzahl S: 16
Maße: max. H: 185-209 (9.)
max. S: 85+95+102 (3. oder 4.)
selbst vermessen         Handschwingen             Steuer      
  H11 H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1     S1 S2 S3 S4 S5 S6 S7 S8
Anzahl   3 4 4 4 4 4 5 4 4 4     2 3 3 3 3 3 3 3
max.   190,5 205,5 200 194 186 172,5 159 149 139,5 129,5     94,5 93 96 98 99 98 93 90,0
min.   174,5 181 176 167 160 147,5 136,5 125,5 115,5 106,5     93,5 92 93 94 94 93,5 91 87,0
Variationsbreite(mm/%)   16 / 8,8 24,5 / 12,6 24 / 12,6 27 / 14,7 26 / 14,8 25 / 15,2 22,5 / 14,9 23,5 / 16,7 24 / 18,3 23 / 19,1     1 / 1,1 1 / 1,1 3 / 3,2 4 / 4,2 5 / 5,2 4,5 / 4,7 2 / 2,2 3 / 3,4
Mittelwert   181,3 194,6 190,9 183,4 175,9 164,0 150,9 141,1 131,1 120,5     94,0 92,7 94,2 95,5 96,0 95,5 91,8 88,0
Standardabweichung   8,3 12,5 11,4 12,0 11,5 11,5 9,4 10,6 10,7 9,8     0,7 0,6 1,6 2,2 2,6 2,3 1,0 1,7
längste F + S     3 1                           2 1    
KHI:  
Bemerkungen: Kennzeichnend im Vergleich zur Pfeifente sind die weißen Spitzen der A, die schwarzbraun ohne grünlichen Schimmer sind.
Verwechslungsmöglichkeit besteht besonders mit der Pfeifente, deren Spiegel aber einen grünen Schimmer besitzt, der bei der Schnatterente nur schwarzweiß ist.
Einen Vergleich der Schwingen einiger Gründelenten finden Sie hier.
Einen Vergleich der Steuer einiger Gründelenten finden Sie hier.
Geschlecht/Alter: M, ad.
Federn: H,
A,
D, Hd, Ad, S, UFd, Kf
Maße: max. H: 199 (9.)
max. S: 94 (4.+5.)
Fund: 24. 03. 2011
Geschlecht/Alter: M, ad.
Federn: Hd, Ad, Kf, H, A, S
Maße: max. H: 205,5 (9.)
max. S: 99 (4.)
Fund: 01. 01. 1987
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, Federsammlung Geißler, zur Verfügung gestellt (027-31-04).
klicken -> großes Bild Geschlecht/Alter: W, ad.
Federn: H, A
Maße: max. H: 182 (9.)
max. S: -
Fund: 09. 11. 1995
Geschlecht/Alter: W, ad.
Federn: D, H, Hd, Ad, Kf, A, S
Maße: max. H: 188 (8.)
max. S: 95 (1.+4.)
Fund: 01. 01. 1987
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, Federsammlung Geißler, zur Verfügung gestellt (027-31-03).
 

zum Seitenanfang