Ohrenlerche (Eremophila alpestris)  -  Horned Lark
Anzahl H:   9+1
Einbuchtungen (A/I): Af: 8.-6.
Anzahl A / S: 10 / 12
Maße: max. H: 81 - 100 (8.|7.)
max. S: 63 - 86 (5.|4.|3.)
selbst vermessen         Handschwingen                               Steuer        
  H11 H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1 A1     S1 S2 S3 S4 S5 S6
Anzahl   2 8 8 8 7 8 8 8 8 8 1     6 7 5 7 7 7
max.   14,0 97,0 100,0 101,0 100,0 94,0 85,5 81,0 79,0 77,5 61,0     77,5 91,5 82,0 92,0 91,5 89,5
min.   10,5 85,0 89,0 89,0 83,0 74,0 67,5 65,0 62,0 60,5 61,0     69,0 71,0 72,0 72,0 72,0 70,5
Variationsbreite(mm/%)   3,5 / 28,6 12 / 13,3 11 / 11,8 12 / 12,9 17 / 19,2 20 / 24,7 18 / 24,2 16 / 22,6 17 / 24,9 17 / 25,7 0 / 0     8,5 / 11,7 20,5 / 26,5 10 / 13 20 / 25,4 19,5 / 25 19 / 24,8
Mittelwert   12,3 90,0 93,4 93,3 88,4 80,9 74,5 70,9 68,3 66,2 61,0     72,8 77,4 77,0 78,6 78,1 76,6
Standardabweichung   2,5 4,3 4,1 4,2 6,1 6,5 5,5 4,9 5,4 5,3 #DIV/0!     3,8 7,6 4,9 7,3 7,1 6,8
längste F + S       4,00 4,00                       1,70 3,70 0,70  
KHI: 36 - 38
Bemerkungen:
 
(Abkürzungen und Erklärungen)
Die SF der juv. sind kontrastreich und mit einem hellen Rand.
Die H haben auf der Af einen schmalen weißen Saum, die Feldlerche nur die H9.

Verwechslungsmöglichkeiten bestehen vor allem bei den Schwingen mit allen anderen Lerchen. Die (kompletten) S sind charakteristisch.
Geschlecht/Alter: ad.
Federn: H, A, Kf, OSd, USd, S, Kf
Maße: max. H: 89,5 (7.)
max. S: 72 (3.-5.)
Fund:

 

04. 02. 1970
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, Federsammlung Schlegel, zur Verfügung gestellt (1210/1).
Geschlecht/Alter: ad. W
Federn: H, D, Hd, Kf, A, Ad, OSd, USd, S
Maße: max. H: 89 (7.+8.)
max. S: 73 (4.)
Fund:

 

25. 02. 1967
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise aus der Federsammlung Hansen zur Verfügung gestellt (287/1).
Geschlecht/Alter: juv.
Federn: H, Ad, Kf, A, S
Maße: max. H: 92 (8.)
max. S: 72,5 (3.-5.)
Fund:

 

10. 01. 1977
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, Federsammlung Geißler, zur Verfügung gestellt (116-23-01).
 
 

zum Seitenanfang