Höckerschwan (Cygnus olor)  -  Mute Swan
Anzahl H:  (Abkürzungen und Erklärungen) 10+1
Einbuchtungen (A/I): Af: 7.-9., If: 8.-10.
Anzahl A / S: 22 - 28 / 20 - (24)
Maße: max. H: 430-471 (ad.), 395-444 (juv.) (7.(|8.))
max. S: 192-270 (ad.), 177-246 (juv.) (1.(-3.))      (Maße nicht nur nach März)
KHI:  
Bemerkungen: Weiß (ad.), graubräunlich überflogen (juv.) mit Übergängen,
die Federn können teilweise oberflächig Farbe aus dem Wasser annehmen (oft rotbraun).

Kennzeichnend im Vergleich zu Sing- und Zwergschwan erfolgt die Verengung der If allmählich im flachen Winkel.
A und S weisen bei juv. helle Endsäume auf.
Das S ist stark gestuft (Unterschied ca. 10 cm) und damit spitz.
Es sind keine signifikanten Unterschiede am Gefieder der Geschlechter und zwischen den Jahreskleidern bekannt.
Verwechslungsmöglichkeiten bestehen mit den anderen Schwänen (Sing-, Zwerg-, Schwarz-), deren Federmaße aber teilweise signifikant anders sind. Infrage kommen weiter Silber-, Seiden-, Kuhreiher und Löffler, die aber meist kleiner sind. Die A und S des ad. Basstölpels sind kleiner (und am Geruch zu identifizieren).
klicken -> großes Bild Geschlecht/Alter: ad.
Federn: Kf, A, H, S
Maße: max. H: 403 (7.)
max. S: (178(3.))
Fund: Das Steuer gehört zu einem anderen noch nicht voll erwachsenen Exemplar.
 


Geschlecht/Alter: immat.
Federn: Fl-OS, Fl-US,
H, A
Schu, S, D, Hd
Ad, UFd, Ax
Maße: max. H: 450 (7.)
max. S: (203 (2.))
Fund: 05. 11. 2005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang