Allgemeines - Strigiformes
 
(Für allgemeine Informationen dazu siehe Kleine Federkunde, insbesondere Federzahlen.)
 

Anzahl der Handschwingen: 10 (+1 Remicle, kann bei Rauhfuß- und Sperlingskauz individuell fehlen)

Anzahl der Armschwingen (incl. Schirmfedern, Richtwert): 11 - 14 

Anzahl der Steuerfedern: 12 


Besonderheiten:

Aufzählung Bei den Schleiereulen (Tytonidae) ist die H10 etwas länger als die H8 (gilt nur am zusammengelegten Flügel),
bei den anderen Eulen (Strigidae) ist die H10 deutlich kürzer.
Aufzählung Die Schwingen und Steuerfedern sind meist gebändert bzw. gefleckt, rindenfarben.
Aufzählung Kennzeichnend ist der "Kamm" an der Außenfahne der H10 und der Spitze der H9 (leiser Flug!).
Aufzählung Auffallend ist das weiche Gefieder, das besonders durch einen weichen Flaum auf den Federn verursacht wird.
Aufzählung Das Weibchen ist größer als das Männchen.
Aufzählung Die Gefiederfärbung ist oft recht variabel.
Aufzählung Die Steuerfedern besitzen im unteren Drittel eine kräftige dorsale Biegung.
Aufzählung Die Geschlechter sind gleich gefärbt.
Aufzählung Die Weibchen sind größer als die Männchen.
Aufzählung Eine saisonale Variation ist nicht vorhanden (SK und PK).
Aufzählung Das Jugendkleid ist dem Alterskleid praktisch gleich, sobald die Dunenreste verloren sind, aber
das Kleingefieder ist von loser duniger Struktur.
 

 

  

 

zum Seitenanfang